Ambulantes Operations Zentrum (AOZ) Gelenk Zentrum Niederrhein (GZN) Orthopädie Unfallchirurgie Sportmedizin D-Arzt
Ambulantes Operations Zentrum (AOZ)Gelenk Zentrum Niederrhein (GZN)Orthopädie Unfallchirurgie Sportmedizin D-Arzt

Beschreibung des gesamten Leistungsspektrums

Den Schwerpunkt der Praxis bildet die wissenschaftlich und leitlinienorientierte Behandlung von Unfall-, Sport- Schul- und Arbeitsunfällen oder sonstigen Verletzungen und Verletzungsfolgen am gesamten Skelett einschließlich Verletzungen von Brustkorb, Wirbelsäule und Becken, die ambulant konservativ oder operativ versorgbar sind. Darüber hinaus wird im Rahmen des gemeinsamen Faches Orthopädie und Unfallchirurgie auch die angrenzende konservative Unfallchirurgie/Orthopädie (Arthrose, Gelenkverschleiß) und insbesondere die Sportorthopädie abgedeckt. Rheumatologie, Akkupunktur und Osteopathie gehören dabei explicit nicht zum Arbeitsschwerpunkt.

Schwerpunkt stellen vor allem endoskopische, minimal-invasive und navigierte Operationstechniken sowie die Sporttraumatologie dar. Achillessehnenchirurgie, Arthroskopie (Gelenkspiegelung) aller Extremitätengelenke einschließlich aller arthroskopischen Operationen an Knie (z.B. Meniskus, Kreuzband, ACL, MPFL, Knorpelersatz) und Schulter (z.B. Labrumrefixationen, subacromialen Dekompressionen, Rotatorenmanschettennähten, Bicepssehnentenodesen und Kapselraffungs- oder Release Verfahren) gehören ins Spektrum.

Die Fuß- und Handchirurgie bilden weitere operative Schwerpunkte. Herr Dr. Hahn ist zertifizierter Fußchirurg und Mitglied der Gesellschaften für Handchirurgie und Fußchirurgie, der AOTrauma Europe, der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin sowie diverser weitere Fachgesellschaften.

Bei allen operativen Verfahren wird eng mit der räumlich direkt angeschlossenen Physiotherapie und Reha- Einrichtung der GeldernMed GmbH zusammengearbeitet. Auf über 1600qm Praxisfläche wird so das gesamte ambulante Spektrum der Unfallchirurgie und operativen Orthopädie vollständig abgedeckt. Dabei werden natürlich auch überregionale Physiotherapieeinrichtungen mit ausgearbeiteten Nachbehandlungskonzepten in die Rehabilitation und Anschlussbehandlung eingebunden.

Das ambulante OP Zentrum und die Praxis für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin sind zum allgemeinen und besonderen Heilverfahren der Berufsgenossenschaften zugelassen. Die Behandlung von Schul- und Arbeitsunfällen (D-Fällen), Nachbehandlung, Rehabilitation und Begutachtung von orthopädisch-unfallchirurgischen Krankheitsbildern für Versicherungen und Gerichte runden das konservative unfallchirurgisch/orthopädische Spektrum ab.

Die interne Fort- und Weiterbildung findet wöchentlich in Form von Vorträgen, anatomischen Demonstrationen und Übungen am Knochen- oder Gelenkmodell statt. Täglich erfolgen ausführliche präoperative Besprechungen. Das Qualitätsmanagement folgt dem QEP Standard und wird zertifiziert.

5 Vollstellen teilen sich auf insgesamt 9 Medizinische Fachangestellte bzw. MTAs auf. Jährlich werden durchschnittlich 600 ambulante Operationen durchgeführt und mehr als 7000 Patienten behandelt.